Pollenflug begünstigt durch milden Winter: Achtung Pollenallergiker!

2016 scheint für Allergiker ein anstrengendes Jahr zu werden. Sie bekommen jetzt die Auswirkungen des milden Winters zu spüren. Es ist ein frühzeitiger Pollenflug zu erwarten. Die Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst vermutet, dass insbesondere Birkenpollen im Jahr 2016 in der Pollensaison stärker vorhanden sein werden als im Jahr 2015. Auch Gräserpollen werden vermehrt in der Luft zu finden sein. Vor allem bei den Gräserpollen zeigt sich seit 2010 eine Zunahme von Jahr zu Jahr.

pollenkalender_2016_neu

Pollenkalender

Die ersten Frühlingsboten gehen bei Menschen mit einer Allergie häufig mit den ersten Symptomen des Heuschnupfens einher. Die Pollen der früh blühenden Bäume Erle und Haselnuss konnten bereits Anfang bis Mitte Februar in der Luft gemessen werden. Laut Polleninformationsdienst beginnt der Flug der Birkenpollen 2016 Mitte März. Dabei gelten die Pollen der Birke als besonders aggressiv, da die Bäume innerhalb kürzester Zeit sehr viele Pollen auf einmal freigeben. Es wird vermutet, dass die Gräserpollen ab April den Allergikern zu schaffen machen. Die Pollenflugsaison endet 2016 voraussichtlich erst Ende September. Die Pollenflugsaison ist somit lang. Im Moment ist die Belastung durch die Pollen für Allergiker noch nicht so hoch, da es viel geregnet hat und der Pollenflug somit unterbunden wurde. Um sich über Pollenflug 2016 zu informieren, steht auf unserem Portal der Pollenflugkalender zur Pollensaison 2016 zum kostenfreien Download bereit.



Wenn der Pollenflug erst mal richtig begonnen hat, können Menschen mit einer Allergie den allergieauslösenden Pollen nur schwer entgehen. Einzig an den Küsten ist die Belastung geringer. In der Allergie-Hochzeit sollten Allergiker möglichst auf Sport im Freien verzichten. Die Wäsche sollte nur im Haus getrocknet werden, andernfalls können sich Pollen in der Kleidung festsetzen und auch innerhalb des Wohngebäudes Allergiesymptome hervorrufen. Benutzte Wäsche sollte nicht im Schlafzimmer aufbewahrt werden. Es empfiehlt sich, die Haare eher abends als morgens zu waschen. So können die Pollen, die sich im Laufe des Tages in den Haaren festgesetzt haben, ausgewaschen werden.

Wenn die Nase schon verschnupft ist und juckt, können Nasenspülungen mit Salzwasser helfen. Durch das Salzwasser werden Pollen ausgespült. Zudem werden die Schleimhäute der Nase desinfiziert. Ein frühzeitiger Pollenflug kann sich auch auf die Augen auswirken. Bei einer Allergie mit Augenbeschwerden können Auflagen mit Augentrosttee helfen. Auch eine mit Gel gefüllte Kühlbrille kann die Symptome lindern. In der Allergiezeit sollte zudem auf eine nähr- und vitalstoffreiche Kost geachtet werden. Insbesondere Vitamin C sollte verstärkt zugeführt werden.

Pollenflug begünstigt durch milden Winter: Achtung Pollenallergiker!
3.4 (68%) 5 votes

Informationen zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Werbung
Werbung

Allergie Archiv