Nahrungsmittelallergien: Stichtag 13. Dezember 2014

Menschen, die unter Nahrungsmittelallergien oder einer –unverträglichkeit leiden, haben meist nur eine Möglichkeit, allergische Beschwerden zu vermeiden: den Verzicht auf allergieauslösende Lebensmittel. Bislang war es vor allem bei lose verkaufter Ware, z. B. beim Bäcker, Metzger, an der Frischetheke oder im Restaurant, schwierig für die Betroffenen, herauszufinden, ob in den entsprechenden Nahrungsmitteln potenzielle Allergene enthalten sind. Dies soll sich ab 13. Dezember 2014 ändern. Ab diesem Zeitpunkt müssen die 14 häufigsten Auslöser von Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten als Zutat auch bei loser Ware gekennzeichnet werden. Das verlangt die neue EU Lebenmittelinformations-Verordnung.



Zur konkreten Umsetzung auf nationaler Ebene liegt bereits ein entsprechender Entwurf des Verbraucherschutzministeriums vor. Dieser müsse allerdings nachgebessert werden, meint der Deutsche Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB) und hat einige Forderungen verfasst. So soll der Hersteller/In-Verkehr-Bringer dem Verbraucher eine schriftliche Dokumentation der Allergeninformation zur Verfügung stellen. Im Falle von Ausnahmeregelungen für mündliche Information müssen diese auch für den Verbraucher zugänglich verifizierbar und schriftlich dokumentiert sein. Im Rahmen der Ausnahmeregelung für mündliche Information müssen Interpretationsspielräume (Formulierungen wie „üblicherweise verwendete Rezeptur“) minimiert und durch eindeutige Formulierungen („Vorhandensein von schriftlich vorliegenden Standardrezepturen“) gewählt werden. In Fußnoten auf Speisekarten sollen Allergene mittels einheitlicher Codierung deutlich von Zusatzstoffen abgegrenzt werden.

Weiterhin fordert der DAAB, dass die Allergeninformationen dem Verbraucher vor dem Kauf zur Verfügung stehen müssen. Ferner sollen Hersteller sowie Verkaufs- und Servicepersonal zu Schulungen zum Thema Allergenkennzeichnung verpflichtet  werden.
Die genauen Forderungen des DAAB sind auf der Homepage unter www.daab.de nachzulesen.

Informationen zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Werbung
Werbung

Allergie Archiv

test