Tierhaarallergie

Auch die Anzahl der Tierhaar-Allergiker steigt stetig an. Etwa 20 % aller Allergiker leiden darunter.

Allergieauslösende Tiere sind häufig:

  • Hund
  • Katze
  • Pferd
  • Nagetiere
  • Vögel

Typische Symptome:

Entgegen der landläufigen Meinung verursachen in der Regel nicht die Tierhaare  oder Hautschuppen die Beschwerden, sondern Harn, Kot und Speichel. Tierhaare sind allerdings Träger der Allergene, da sich darin Speichel und andere Körperausscheidungen sammeln.

Eine Katzenallergie ist besonders schwer in den Griff zu bekommen. Denn die Allergene finden sich auch in Räumen, in denen aktuell keine Katze lebt. Die Allergene aus dem Katzenspeichel sind sehr potent und halten sich lange in der Raumluft. Auch Putzen ist hier nahezu wirkungslos. Sogar mehrere Monate, nachdem eine Katze aus der Wohnung „ausgezogen“ ist, schwirren noch immer Allergene durch den Haushalt.

Bei einer Nagetierallergie sind in der Regel Meerschweinchen, Kaninchen oder Goldhamster die Allergen-Quelle. Auch hier haften die Allergene aus Urin, Kot und Speichel in den Tierhaaren. Ebenso können Vögel Allergien auslösen. Besonders Wellensittiche, Kanarienvögel und Papageien sind für Allergiker riskant. Vor allem das Reinigen des Vogelkäfigs kann heftige Beschwerden verursachen, denn sowohl Vogelkot als auch Federn (in denen auch noch Milben haften) besitzen sehr starke Allergene.

Tierhaarallergie
5 (100%) 1 vote

Informationen zum Artikel

Unser Experte

Newsletter

Produkte für Allergiker

Facebook

Twitter

Google+

Allergie Archiv