Nahrungsmittel-Allergene

Tiere

→ Fleisch und Tierische Lebensmittel

  • Fisch (vor allem Salzwasserfische)
  • Rind, Schwein, Wild, Hammel
  • Geflügelfleisch
  • Kuhmilch und ihre Produkte
  • Hühnerei und andere Geflügeleier (eher selten)
  • Gelatine
  • Schalentiere (z. B. Garnele, Krebs, Hummer)
  • Evtl. Schafs- oder Ziegenmilch

→ Mikroorganismen

  • Schimmelpilze
  • Hefen (z B. Bäcker- und Bierhefen)

Pflanzen

Gemüse

  • Tomate
  • Paprika
  • Karotte (vor allem roh)
  • Sellerie (auch als Gewürz)
  • Fenchel
  • Hülsenfrüchte (z. B. Bohnen, Erdnüsse, Linsen, Erbsen, Soja, Guar)

Nüsse und Samen

  • Sesam
  • Erdnüsse (siehe auch Gemüse)
  • Haselnüsse
  • Walnüsse
  • Mohn
  • Mandeln
  • Sonnenblumenkerne
  • Getreide
  • Paranüsse

Zudem können allergische / allergieähnliche Reaktionen auftreten bei:

  • Bananen
  • Beerenfrüchte
  • Erdbeeren
  • Zitrusfrüchte
  • Malz (aus Gerste)
  • Chinin (in Tonicwasser)
  • Saflor (z. B. in Leinsamenöl)

→ Stein- und Kernobst

  • Kirschen
  • Äpfel
  • Papaya
  • Kiwi
  • Mango
  • Melone
  • Pfirsiche
  • Nektarinen

→ Gewürze und Kräuter

  • Pfeffer
  • Kümmel
  • Oregano
  • Knoblauch
  • Anis
  • Kamille
  • Chili
  • Beifuß
  • Senf
  • Lorbeer
  • Dill
  • Salbei
  • Kurkuma
  • Zitronenmelisse
  • Zwiebel
  • Thymian
  • Koriander
  • Fenchel
  • Basilikum
  • Schnittlauch
  • Liebstöckl
  • Soja (in Saucen)
Nahrungsmittel-Allergene
Bewerten

Informationen zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Unser Experte

Newsletter

Produkte für Allergiker

Facebook

Twitter

Google+

Allergie Archiv