Selbstmedikation mit Loratadin

Loratadin besitzt ebenso wie das Azelastin eine Dreifachwirkung:

  • Die Mastzellen werden stabilisiert
  • Die H1- Rezeptoren werden geblockt
  • Anti-entzündliche Wirkung

Somit gehört das Loratadin den Antihistaminikum der 2. Generation an. Das Auftreten von Müdigkeit bei der Einnahme ist ausgeschlossen. Das Medikament bietet einen kompletten Schutz, d. h. es wirkt sowohl an der Nase, an den Augen und es kann ebenso bei allergischen Hauterkrankungen wie zum Beispiel Urticaria eingesetzt werden.

Man wendet das Loratadin ausschließlich in einer Tablettenform an . Eine Wirkung tritt bei Einnahme innerhalb von ein bis vier Stunden ein und dauert ca. 24 Stunden an. Somit ist eine Tabletteneinnahme von einmal täglich völlig ausreichend.

Selbstmedikation mit Loratadin
Bewerten

Informationen zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Unser Experte

Newsletter

Produkte für Allergiker

Facebook

Twitter

Google+

Allergie Archiv