Anamnese (Patientengespräch)

Haben Sie den Verdacht, dass Sie unter einer Allergie leiden? Dann sollten Sie sich zunächst einer genauen Selbstbeobachtung unterziehen und die Ergebnisse in einem Allergie-Tagebuch festhalten.

Anamnese – Im Allergietagebuch sollte Folgendes notiert werden:

  • Datum und Uhrzeit
  • Beschwerden (Wann? Wie lange? Welche?)
  • Intensität der allergischen Reaktion (schwach, mittelstark, stark)
  • Einnahme von Medikamente
  • Aufnahme von Nahrung oder Getränken (auch Gewürze, Fette, Öle usw.)
  • Zubereitungsart des Essens (roh, gekocht, gebraten, gedünstet, geschält, zerkleinert usw. )
  • Aktivitäten draußen oder drinnen?
  • Ort der Aktivitäten (Wiese, Straße, Innenraum usw. )

Dieses Tagebuch hilft Ihnen, sich bei der Anamnese an alle wichtigen Punkte zu erinnern und erleichtert somit auch dem Arzt die Diagnose. Dennoch wird er wahrscheinlich noch weitere Tests veranlassen, um sicherzugehen, ob und um welche Allergie es sich handelt.


Informationen zum Artikel

Werbung
Werbung

Allergie Archiv

test