Optimale Vorbereitung auf die Pollenzeit: Das Immunsystem natürlich stärken

Alle Jahre wieder erwacht im Frühjahr die Natur aus dem Winterschlaf und viele Pflanzen beginnen zu blühen. Was für die meisten Menschen die langersehnte Lieblingsjahreszeit ist, birgt vor allem für Allergiker auch negative Seiten. Juckende und geschwollene Augen, verstopfte und kribbelnde Nase und Kopfschmerzen sind nur einige der zahlreichen unangenehmen Symptome einer Pollenallergie.

Wer seine Allergie und die damit einhergehenden, teils starken Einschränkungen bekämpfen möchte, erhält in der Apotheke meist rezeptfrei Antihistaminika. In vielen Fällen führen solche Tabletten jedoch zu unerwünschten Nebenwirkungen wie Müdigkeit, Schlappheit oder Kopfschmerzen und schränken Betroffene damit im Alltag ein. Aus diesem Grund ist es für Allergiker sehr empfehlenswert, das Immunsystem schon frühzeitig auf natürliche Weise zu stärken und auftretende Symptome mit Naturprodukten zu bekämpfen.

Natürliche Heilmittel fürs Immunsystem

Es müssen also nicht immer Pharmazeutika aus der Apotheke sein – auch mit natürlichen Produkten können Allergieleiden gemindert oder gar beseitigt werden. Zahlreiche Experten sprechen sich daher für eine unkonventionelle Therapie, wie z.B. Akupunktur oder homöopathische Medikamente aus, um Symptome zu bekämpfen oder ihnen vorzubeugen.

So können Allergiker beispielsweise auf Naturheilmittel wie Immunol desens Presslinge zurückgreifen, die unter anderem Tragantwurzel und Perillasamen sowie Zink und Vitamin D enthalten und beruhigend auf das Immunsystem wirken. Täglich wird hier eine Einnahme von vier Presslingen während der Pollenflugzeit bzw. zwei pro Tag etwa einen Monat vor Beginn der Pollenzeit empfohlen. Auf diese Weise kann der Körper gut auf die Pollen vorbereitet werden, sodass die Symptome am Ende stark gemindert werden können.

Mit richtiger Ernährung den Körper stärken

Doch auch eine gesunde und vitaminreiche Ernährung kann beim Kampf gegen die Pollen mitunter sehr hilfreich sein (siehe: 10 Lebensmittel gegen Heuschnupfen, Zentrum der Gesundheit). Denn genau damit kann das Immunsystem ausreichend gestärkt werden, sodass die Symptome nicht ganz so heftig ausfallen und Allergiker das schöne Wetter und die Natur genießen können.

Besonders wichtig für den Kampf gegen die lästigen Allergien sind:

  • © Edelweiss - Fotolia.comVitamin C,
  • Vitamin B6,
  • Vitamin D,
  • Zink und
  • Magnesium

 

Deshalb sollten sie ausreichend in die Ernährung mit eingebaut werden. Gute Vitamin-C-Lieferanten sind z.B. Zitrusfrüchte oder Brokkoli, Vitamin B6 steckt unter anderem in Avocados oder Hülsenfrüchten und Vitamin D findet sich beispielsweise in verschiedenen Pilzarten. Das Spurenelement Zink kann unter anderem über Lebensmittel wie Haferflocken, Linsen oder Sonnenblumenkerne aufgenommen werden, Magnesium liefern z.B. Kürbiskerne, Bananen oder Sesam.

Wer also auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achtet, die große Mengen der genannten Vitamine und Spurenelemente enthält, schafft eine gute Grundlage für den Kampf gegen die Pollen und Gräser. Auf diese Weise kann der Einsatz von nebenwirkungsreichen Antihistaminika verzögert oder gar vermieden werden.

Akute Symptome sanft behandeln

Treten trotz einer guten Vorbereitung des Immunsystems auf die Pollenzeit starke Symptome auf, so lassen sich diese mithilfe von natürlichen Hausmitteln und nützlichen Tipps ebenfalls bekämpfen. Zum Beispiel kann eine tägliche Nasenspülung mit einer Kochsalzlösung schleimlösend wirken und die Nase befreien ohne sie auszutrocknen und rote, geschwollene Augen lassen sich mit Kamillentee oder einer kühlenden Gelmaske mindern.

Wer zudem die folgenden Tipps beachtet, kann seine Beschwerden nachhaltig verringern:

Beschwerden mindern



Optimale Vorbereitung auf die Pollenzeit: Das Immunsystem natürlich stärken
3.3 (65%) 4 vote[s]

Informationen zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Werbung
Werbung

Allergie Archiv

test