Erkältung oder Allergie? So deuten Sie die Symptome richtig

Wenn die Nase läuft, die Augen tränen und der Hals zu kratzen beginnt, kündigt sich eine Erkältung an – so heißt es zumindest im Volksmund. Dass es sich dabei aber genauso gut um eine Allergie handeln könnte, gerät oft in Vergessenheit. Nicht umsonst herrscht hier „akute Verwechslungsgefahr“. Doch lassen sich die beiden Erkrankungen überhaupt voneinander unterscheiden? Mit diesen Tipps können Sie die Symptome richtig deuten.

Erkältung oder Allergie? So deuten Sie die Symptome richtig

Erkältung oder Allergie

Fotolia © K.- P. Adler

Der Zeitpunkt

Es scheint, als richte sich die Allergie nach einer inneren Uhr. Wie sonst könnte sie uns jedes Jahr exakt zur selben Zeit heimsuchen? Ihre Hauptsaison beginnt pünktlich zum Frühlingsanfang. Treten gerade dann Symptome wie chronische Abgeschlagenheit oder tränende Augen auf, ist eine allergische Reaktion naheliegend. Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich hierbei um eine Pollenunverträglichkeit, die es ärztlich abzuklären gilt. Doch auch im Herbst ist nicht von vornherein von einer Erkältung auszugehen. Auch hier könnte der Schnupfen Ausdruck einer Allergie wie etwa einer Hausstauballergie sein. Während uns die allergische Reaktion in regelmäßigen Zyklen belästigt, hält sich die Erkältung kaum an den Kalender. Sobald unser ohnehin geschwächtes Immunsystem mit Viren in Berührung kommt, setzt das typische Krankheitsgefühl ein. Am häufigsten schlägt es in den kühlen Herbst- und Wintermonaten zu.


terscheinungen nach – anders beim Erkältungsschnupfen. Der Husten ist permanent vorhanden und verliert erst in den darauffolgenden Tagen an Intensität. Ein weiterer entscheidender Unterschied liegt in der Stärke der Beschwerden. Während beim Allergieschnupfen von akuten Hustenattacken zu sprechen ist, nimmt die Hustenstärke beim Erkältungsschnupfen nur schleichend ab.

Juckreiz

Anhaltender Juckreiz im Augen-, Rachen- und Nasenbereich deutet mit großer Wahrscheinlichkeit auf eine allergische Reaktion hin. Von vergleichbaren Beschwerden wird beim Erkältungsschnupfen kaum bis überhaupt nicht berichtet.

Fieber

Eine erhöhte Temperatur gilt als eines der sichersten Anzeichen für einen Erkältungsschnupfen. In der Regel wird jeder Infekt von Fieber begleitet. Dasselbe lässt sich jedoch nicht vom Allergieschnupfen behaupten. Hier zählt Fieber sogar zu den seltensten und damit unwahrscheinlichsten Symptomen.



Informationen zum Artikel

2 Antworten auf "Erkältung oder Allergie? So deuten Sie die Symptome richtig"

  1. Danke für diesen Artikel! Das habe ich mich bereits sehr oft gefragt, weil es echt schwer ist dazwischen zu unterscheiden! Macht weiter so! Kann man euch auch abonnieren? LG, Flo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Werbung
Werbung

Allergie Archiv

test